[homepage] [start] [stücke] [journalismus] [referenzen] [buchladen] [vita] [kontakt]

BRUCKNERS DRITTE
Kammerspiel in einem Aufzug
von Andre Sokolowski

Frei zur Uraufführung!

 

Aufbau: 1 Akt (3 Szenen)
Besetzung: 1 D, 2 H
Bühne: 1 Bühnenbild
Beschreibung: Der Meister des österreichischen Kontrapunktes Anton Bruckner (1824-1896) dedizierte seine Dritte Sinfonie dem deutschen Dichterkomponisten Richard Wagner (1813-1883). Dies geschah aus einer irrwitzigen Devotion heraus. Denn Bruckner suhlte sich in einem beispiellosen Unterlegenheits-, ja Unterwürfigkeitsgefühl dem Angehimmelten und "Konkurrenten" gegenüber. Das war fast schon selbstzerstörerisch und eigentlich durch nichts begründbar. Immerhin: Die Sinfonien Bruckners, zehn im Stück, gehören zu dem Wundervollsten, was es in Konzertsälen der Welt zu hören gibt. Wie kam es also zu der mysteriösen Schieflage im Leben ihres Schöpfers? Kann ein Mensch tatsächlich so verkommen?? Haben Götzen derartige Macht??? Das Stück beschäftigt sich zudem mit Bruckners Frauenbild.
Rechte: Aufführungsrechte beim stückgut Bühnen- und Musikverlag München

BRUCKNERS DRITTE / 1993 Andre Sokolowski

© stückgut Bühnen- und Musikverlag, München